Abgas & Brüden – Mischkondensation

Startseite/Lösungen/Entgasen & Absorption/Abgas & Brüden – Mischkondensation
Abgas & Brüden – Mischkondensation2020-06-08T12:41:08+02:00

Abgas & Brüden – Mischkondensation, System VMC

Das Mischkondensationssystem beziehungsweise Mischabsorptionssystem VMC wird zur Abreinigung unerwünschter Beladungen aus Abgas, z.B. Lösemittel, oder auch zur gezielten Kondensation von Brüden, z.B. sehr schnell zu kühlender heißer Dämpfe oder verschmutzungsanfälligen Kondensationsprozessen, durch Mischung mit einem gekühlten Lösemittel- beziehungsweise Destillatkreislauf eingesetzt.

Vorteile und Funktionen

  • Mischabsorption (Chemisorption / Physisorption) von Abgasbeladungen durch gezielt gekühlten und rezirkulierten Lösemittelstrom
  • Mischkondensation von Brüden durch gezielt gekühlten und rezirkulierten Destillatstrom
  • Machbarkeitsstudien und Konzeptauswahl, incl. optionalem Testmodul für Betrieb beim Kunden
  • Spezifische Randbedingungen (TA-Luft, ATEX, FDA, DGRL,…)
  • Batch und Kontinuierlicher Betrieb
  • Optionen:
    • selbstansaugende Strahldüse oder Düsen-/Flüssigkeitsverteilersystem zur Vermischung der Flüssigkeit mit Gas beziehungsweise Brüden
    • Fraktionierte mehrstufige Absorption beziehungsweise Kondensation
    • Umlauf Lösemittel mit Kühlung
    • Lösemittelauswahl
    • prozessspezifische Werkstoffe
    • manueller Betrieb bis Automation
    • Modulares, mobiles System
  • Einfache Bedienung, geringer Wartungsaufwand, lange Lebensdauer
  • Vollautomatischer Betrieb mit serienmäßiger SPS Steuerung und Touchpanel
  • Optionale Integration der Wasserentgasung in Prozessleitsystem und Fernwartung
  • Individuelle Konstruktion und Dimensionierung angepasst an örtliche Gegebenheiten
  • Verwendung der durch Kunden spezifizierten Bauteile und Fabrikate
  • Wasserentgasung als kompakte, auf Rohrrahmen montierte, Einheit

Technische Beschreibung

Abgas oder Brüden wird in einer Strahldüse oder Kolonne mit der gekühlten Flüssigkeit intensiv vermischt.
Bei Abgasen erfolgt dadurch ein intensiver Stoffaustausch der Gas- und Flüssigphase bei der gewünschten homogener Mischtemperatur und vorgegebenem Prozessdruck, was zu einer definierten Abreicherung der Abgasinhaltsstoffe führt. Abgas und Flüssigkeit fließen zusammen in den temperierten Sumpf V01, dort wird das gereinigte Abgas von der Flüssigkeit getrennt abgeleitet und je nach Prozessanforderungen gezielt eine Vakuumpumpe oder Gebläse nachgeschaltet. Die mit dem Abgas in den Sumpf V01 geleitete Flüssigkeit wird dort gesammelt, temperiert und rezirkuliert. Für viele Batchprozesse reicht es die beladene Flüssigkeit nach dem Prozess aufzubereiten, bei größeren Beladungsmengen ist eine kontinuierliche Abreicherung beziehungsweise Abpumpen von beladenem Lösemittel erforderlich.
Für Brüdenströme erfolgt der Prozess analog, wobei die Menge und Temperatur des Destillatumpumps so eingestellt wird, dass eine vollständige Kondensation mit definierter Unterkühlung des Destillats erfolgt.

Zur Gewinnung von Teilfraktionen, zum Beispiel von Aromen bei der Getränkeherstellung oder rückzugewinnenden Teilkomponenten aus Abgas, kann eine mehrstufige Mischkondensation mit gezielt eingestellten individuellen Prozessbedingungen (Druck & Temperatur) erfolgen.

Technische Spezifikation

Abgas < 10 bis 1.000 Nm3/h
Brüden < 10 bis 5.000 kg/h
Betriebsdruck Von Vakuum bis Überdruck
Heizmedium Prozessspezifisch
Kühlmedium Prozessspezifisch
Nach oben